STIHL-Leben

Ein Festtag für Männer. Zusammen mit meinem Vater und meinem Schwiegervater war ich im Gerlinger Garten. Alle drei hatten wir im Vorfeld schon mächtig mit den Hufen gescharrt. Heute wird die Kettensäge angeworfen. Heute fällt ein Baum.

Am unteren Tor stand eine ca 15m hohe Korkenzieherweide (Salix matsudana ‘Tortuosa’). Leider hatte sie in den letzten Wintern einiges an Astbruch mitmachen müssen und es purzelten immer wieder kleinere und größere Äste. Die vermeintliche Sicherheitsgefahr für Leib und Leben war natürlich nur der offizielle Grund. Die wahre Motivation: Da ist ein Baum. Ein großer Baum. Da ist eine Kettensäge. Eine große Kettensäge. Und da sind drei Männer. Nun, bei dieser Konstellation kann es nur einen Verlierer geben.

Jetzt stand die Weide ziemlich nah an der Grenze und ich wollte mich nicht neu in die Nachbarschaft einführen, indem ich den Baum galant beim Nachbarn aufs Grundstück werfe und alles zerdeppere was im Weg steht. Hier kamen jetzt zwei Dinge ins Spiel:

  1. Ein zusammenstöpseltes Stück Seil
  2. Die jahrelange Erfahrung meines Vaters.

Ich befestigte das “Seil” an der Gabelung der Weide. Mein Vater schnitt den Keil so in den Stamm, dass ich die Weide, perfekt auf unser Grundstück ziehen konnte. Und da lag sie dann.

Jetzt begann die eigentlich Arbeit. Das Zerkleinern und Aufräumen. Aber davon mehr in einer der nächsten Episoden.