Hähnchenbrust auf Erlenscheiben

Vor zwei Tagen ging mein Versuch mit den Holzscheiben auf meinem Gasgrill in die nächste Runde. Nach kanadischer Zeder und Spessart Buche kam nun echte Leidersbacher Erle zum Einsatz. Für all jene, die keine Vorstellung davon haben, wo Leidersbach liegt: Hier ist es. Nach dem kleinen Ausflug in die Geographie des Untermains, zurück an den Grill.

Die Marinade ist aus der Grillbibel und enthält grob gehackte Zwiebeln, Knoblauch, Paprikapulver, Oregano und Olivenöl. 45 Minuten einwirken lassen und dann 15 Minuten bei mittlerer Hitze gegrillt.

Und wieder erfüllt dieser herrliche Duft nach Holzrauch unseren Balkon und Teile der Wohnung. Schlichtweg grandios. Dieses Mal habe ich das Holz nicht gewässert, um mehr Rauch zu erzeugen. Nun, so ganz bin ich mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden. Beim Gasgrill ist die offene Flamme einfach zu weit weg vom Holz, um dieses so richtig anzukokeln. Ich werde weiter testen und berichten.

Aber mal davon abgesehen war das Fleisch echt lecker und Butter zart.